Schief

„Irgendwie kleiner, als ich mir vorgestellt habe.“, sprach ich zu meiner Freundin und zeigte mit dem Finger in Richtung des weltbekannten Turmes. Sie antwortete mit einem Grinsen und nickte zustimmend. Eine Frau, die sicherlich zwei Köpfe kürzer als ich war, erklärte meiner Klasse vieles über die marmorlastige Architektur Italiens. Nachdem sie uns zwischendurch ein paar informative Fakten zur Stadt Pisa vorgetragen hatte, blieb uns genug Zeit , um selbst die Umgebung zu erkunden. Während eine Menge meiner Klassenkameraden Fotos von der Kathedrale, dem Turm und der Landschaft machten, probierte ich so viele Menschen mit ausgestreckten Armen, wie nur möglich auf einmal in die Kamera zu kriegen. Mit dem unterdrückten Drang jedem ein perfektes High-Five zu geben, lief ich mit meinem Freundeskreis weiter in die Stadtmitte und damit weiter weg von den schrägen Touristen.

Die Italiener sollten sich glücklich schätzen, gäbe es einen schiefen Turm in Deutschland, wäre der bestimmt wieder gerade gebogen worden. Kaum vorstellbar, wie Reisende in der Panoramastraße stehen und sich an den Fernsehturm anlehnen. Plötzlich verdunkelte sich der Himmel und es fing an, wie aus Eimern zu schütten. Erwähnenswert dabei ist, dass ich nur ein luftiges Sommerkleid, Sandalen und die Sonnenbrille auf dem Kopf trug. Sofort fiel mir das Sprichwort „Wenn Engel reisen, lacht die Sonne“, ein. Vielleicht hätte ich mich nicht so über die Personen lustig machen sollen. Ich schaute mich sofort um, ob ich irgendeinen Müll vom Boden aufsammeln und in den Mülleimer schmeißen kann – um das Universum wieder ins Gleichgewicht zu bringen, versteht sich. Aber obwohl dieser Platz ein öffentlicher Ort mit einer hohen Anzahl von Besuchern ist, war es sehr aufgeräumt dort.

Ich schmunzelte bei dem Gedanken, dass der so oft porträtierte Turm aus so einem simplen Grund schief ist. Der Boden unter ihm ist zu weich. Wenn ich dort Stadtführungen geben würde, würde ich bei jeder Reisetruppe etwas Anderes erzählen. Der Architekt war ein schräger Kerl; Ungeziefer; Tunnelsysteme von mysteriösen Glaubenskulturen; Aliens; beim Experiment von Galileo ist etwas schief gelaufen; Sabotage; der Turm ist gerade, aber alles andere ist schief… Naja, da gäbe es schon die ein oder andere bessere Version.

Emma Albrecht 12