Slowakeiaustausch

Erlebnisreiche Tage mit Freunden

Vom 20.09. bis zum 29.09.2017 sollte es wieder „Dobrý deň!“ heißen, denn es war endlich soweit: Wir, die Schüler des Kyritzer Gymnasiums, traten den Rücktausch in die Slowakei, in Kooperation mit dem bilingualen Gymnasium Poprad, an. Nach knapp drei Monaten Wartezeit sollten wir unsere slowakischen Freunde wiedertreffen. Unsere Reise begann am Mittwochabend um 20 Uhr mit dem slowakischen Bus und dauerte circa zwölf Stunden. Erschöpft aber voller Vorfreude trafen wir am Donnerstagmorgen in Poprad ein und wurden herzlich empfangen. Anschließend begaben wir uns auf eine Stadtrundfahrt, die uns erste Einblicke von Poprad gab. Der Nachmittag beinhaltete das Kennenlernen der Gastfamilien und das Ausruhen von der anstrengenden und langen Reise. Der nächste Tag begann mit einer kleinen Wanderung zu einer großen Sehenswürdigkeit – der Eishöhle. Wir wurden bilingual durch die Höhle geführt und konnten viele Eindrücke sammeln. Daraufhin fuhren wir mit dem Bus in ein altes Schloss und ließen uns ebenfalls durch das alte Gemäuer führen. Der Tag verging schnell und das Wochenende stand auf dem Plan. Dieses wurde in den Gastfamilien mit diversen Ausflügen und Attraktionen verbracht. Der Montag sollte für uns Deutsche der aufregendste und vor allem spektakulärste Tag werden. Wir wanderten durch die Hohe Tatra, die schon schneeweiße Gipfel hatte. Dort ließen wir uns von einer wunderschönen Natur mit Wasserfällen, Spuren von Bären, Gedenkstätten, Seen und natürlich von den Bergen beeindrucken. Nachdem wir unseren Halt in Popradské pleso gemacht hatten, führte uns der Weg zurück nach Hause in die Gastfamilien, die uns wie jeden Nachmittag ein interessantes Programm boten. Dienstag und Mittwoch begaben wir uns auf Ausflüge in einen Kontaktzoo, in die Stadt Kežmarok, schauten uns alte Burgen an und besuchten ein Museums-Dorf. Der letzte Tag beinhaltete Projekte über slowakische Kultur in der Schule, die wir einander anschließend mit viel Spaß vorstellten. Freitagmorgen gegen 8 Uhr brachte uns der Bus zurück in unsere Heimat, in der wir voller Freude von unseren Familien und Freunden empfangen wurden.

Die Zeit in der Slowakei hat uns viele wichtige und vor allem besondere Eindrücke gebracht und jeden von uns ein bisschen geprägt. Es war neu für uns in eine Gastfamilie zu ziehen und uns in einer anderen Sprache zu verständigen. Aus diesem Grund haben wir alle etwas dazu gelernt und mitgenommen. Insbesondere das facettenreiche Programm war ein Highlight des Austauschs, so war uns nie langweilig und wir fühlten uns dennoch nie mit den Programmpunkten überfordert. Wir sind dankbar für neue und vertiefte Freundschaften, die uns der Austausch brachte und hoffen sehr, dass manche Beziehungen bestehen bleiben und weitergeführt werden.

Ein ganz besonderer Dank gilt dem slowakischen Gymnasium und den Lehrerinnen Frau Bähr und Frau Dicantova. Außerdem sind wir froh und dankbar, dass dieser Austausch überhaupt möglich war und bedanken uns bei Frau Joeres, Frau Zeugner und Frau Wichert.

Diese Zeit wird uns noch lange in Erinnerung bleiben!

Theresa Louis (LK11), im Namen der Teilnehmer am Slowakeiaustausch 2017

Fotos von Laura Thiem (LK De 11 Mü)