#Nachgefragt – so sehen Sieger aus

Nicht ganz 400 Schülerinnen und Schüler aus Oberschulen, Gesamtschulen mit gymnasialer Oberstufe und Gymnasien aus dem Landkreis Ostprignitz-Ruppin waren im April Wettbewerbsteilnehmer des Wettbewerbs „#Nachgefragt“ der Industrie- und Handelskammer (IHK) Potsdam. Jede Schule war aufgerufen, die jeweils drei besten Belegarbeiten zum Schülerbetriebspraktikum (Praktikumsberichte) pro Klasse einzusenden. Diese Vorauswahl nahmen die in den Klassen unterrichtenden und bewertenden Fachlehrer vor. Eine aus unterschiedlichen Bereichen der Arbeitswelt der Region des Landkreises zusammengesetzte hochkarätige Jury (wichtige Vertreter aus Wirtschaft, Verwaltung und Ausbildung …) sichtete die Arbeiten und wählte nach transparenten Kriterien (z. B. formale Struktur, Inhalt bzw. logischer Aufbau und Gliederung, Gestaltung und Kreativität, Gesamteindruck) die besten acht aus. Für die wiederrum drei besten dieser acht Arbeiten wurde eine Rangfolge der Plätze 1 bis 3 ermittelt, die übrigen fünf Praktikumsberichte erhielten kein Ranking. Sie sind sozusagen alle gleichrangig auf dem Platz 4. Unserer Schule gelang es fünf Belegarbeiten unter die besten acht zu bringen. Jacob Werblow (9b) belegte den zweiten Platz, Philipp Langanke (9a) den dritten und Laura Wesenberg (9b), Katharina Fritz (9a) sowie Julius Schade (9a) konnten sich gemeinsam über den vierten Platz im Wettbewerb freuen. In der vorigen Woche wurden alle auf einer Auszeichnungsveranstaltung in einem Alt-Ruppiner Hotel geehrt. Die Sieger auf den Plätzen 1 bis 3 erhielten wertvolle Sachpreise und auch die auf dem gemeinsamen vierten Rang platzierten konnten sich über schöne Trostpreise freuen.
Herzlichen Glückwunsch allen Teilnehmern, die unsere Schule so wörtlich ausgezeichnet vertreten haben.

ThomasS

So sehen Sieger aus