Das war toll !!! – Unser erster Schüleraustausch mit der neuen Partnerschule in Ostrava

Wir, 15 Schüler und Schülerinnen, durften die 1. Gruppe aus Kyritz sein, die an einem Schüleraustausch mit einer tschechischen Schule teilnahm. Am frühen Montagmorgen des 03. Juni 2019 machte sich die Gruppe in Neustadt / Dosse vom Bahnhof mit Frau Joeres und Frau Zeugner auf den  Weg in die drittgrößte Stadt der Tschechischen Republik, Ostrava, in Deutschland auch Ostrau genannt. Nach einigen turbulenten Stunden in Berlin, konnten wir nach Prag weiterfahren. Auf dem Weg von Prag nach Ostrava, wurden wir dann von Petr Vavrečka begleitet, der für die tschechischen Schüler den Austausch organisierte. Am Bahnhof in Ostrava angekommen, wurden wir unseren Gastfamilien übergeben. Der Dienstagvormittag wurde dann zum näheren Kennenlernen genutzt. Am Nachmittag wurden Schulgebäude und Schulgelände erkundet. Wir konnten dabei viele Unterschiede zu unserem Gymnasium feststellen, aber auch Gemeinsamkeiten gibt es zwischen den Schulen. Mit der Straßenbahn, auch Tram genannt, fuhren wir nach Vitkovice. Dies war bis vor einigen Jahren Industriegelände und wurde für die Herstellung und Verarbeitung von Eisen genutzt, da dies und der Bergbau, ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für die Stadt war. Sie wurde deshalb auch „schwarzes Herz der Republik“ genannt. Das Gelände, mit mehreren Hochöfen, wird heutzutage als Ausflugsziel für chemisch interessierte Gruppen genutzt. Es ist ein UNESCO Weltkulturerbe. Am Abend wurde dann eine Bowlingbahn besucht. Unsere weitere Reise führte uns am Mittwoch nach Olomouc, eine Stadt, die mehrere Brunnen im Altstadtkern besitzt und auch zum UNESCO Weltkulturerbe zählt. Der Donnerstag stand ganz im Zeichen der Flora und Fauna Ostraus und der Halde EMA. Diese Halde ist begrünt und bietet vielen Pflanzenarten, die es nur dort gibt, ein einzigartiges Zuhause. Sie entstand aus Überresten des Bergbaus. Am Freitag machten wir einen Ausflug in die Beskiden und wanderten zu einer Statue, die dem slawischen Gott Radegast geweiht war. Das Wochenende wurde mit der Austauschfamilie verbracht und einige Attraktionen in Ostrava und Umgebung besucht, wie z.B. der Zoo, Freibad oder Schwimmbad und Sportveranstaltungen. Brno, im deutschen Brünn genannt, wurde am Montag besichtigt. Ziel war der Besuch einer Kathedrale der Burg Špilberg mit den Kasematten und das Bestaunen von Leichen eines Mönchordens. Am Dienstagvormittag beschäftigen wir uns mit Eisen und den chemischen Prozessen in den Hochöfen. Beim gemeinsamen Grillen wurde Abschied genommen von einander und eine Hymne auf die Stadt gesungen. Am nächsten Morgen ging es nach Hause. Die gesamte Reise über gab es sommerliche Temperaturen, was den Schülern sehr anzumerken war, doch in der Freizeit, in den Städten, wurde zur Abkühlung viel Eis verspeist. Während des Besuches konnten die tschechischen Schüler und Schülerinnen von uns die deutsche Sprache erlernen und wir erlebten die tschechische Kultur und die Gastfreundlichkeit des Landes. Zudem wurde auch neues Wissen in Biologie und Chemie sowie Gesellschaftswissenschaften erworben. Der Rücktausch, bei dem die tschechischen Schüler unser Gymnasium besuchen werden, findet Anfang September 2019 statt.

Clara Füllgraf, Klasse 9b


Im Hintergrund unsere Partnerschule „Prigo“

Wir in den Beskiden

Technisches Denkmal – Hochöfen in Ostrava

Dreifaltigkeitssäule in Olomouc